Header

Inhalt

Informationen zum Coronavirus - Massvolle Anpassung des Schutzkonzepts

30. April 2021

Die vom Bundesrat am Mittwoch, 14. April beschlossene Lockerung verschiedener Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus hat nur wenig Auswirkung auf den Schulbetrieb. Die aktuelle epidemiologische Situation ist weiterhin fragil und hat sich in den letzten Wochen nicht verbessert.

Um sicherzustellen, dass der Schulbetrieb weiterhin möglichst ungehindert fortgeführt werden kann, sind grössere Lockerungen im Bereich der obligatorischen Volksschule vorerst nicht angezeigt. Diese Anpassungen gelten vorerst bis zum 31. Mai 2021.

Die Maskentragepflicht für Schülerinnen und Schüler ab der 4. bis 6. Primarklasse, sowie bei Mehrjahrgangsklassen mit Schülerinnen und Schülern ab der 3. Klasse, gilt weiterhin bis zum Sonntag, 30. Mai 2021. Den Kindern werden die normalen Masken oder auch Kindermasken weiterhin von der Schule zur Verfügung gestellt. Die Schülerinnen und Schüler dürfen aber auch ihre eigenen Masken (Stoff- und Einwegmasken) mitbringen.

Für sportliche Aktivitäten draussen entfällt die Maskentragepflicht, wenn die Abstandsregeln eingehalten werden können.

Weiterhin gilt die Maskenpflicht für gemeinsame Pausenzeiten.

Singen und Musikunterricht sind insbesondere auch in klassenübergreifenden Gruppen unter Einhaltung der Schutzmassnahmen - mit Abstand in entsprechend grossen, gut durchlüfteten Räumen – möglich.

Musik-/Theaterproben sind für Jugendliche bis Jahrgang 2001 grundsätzlich erlaubt. Aufführungen vor Publikum sind nach wie vor nicht möglich. Konzerte und Aufführungen können aber ohne Publikum durchgeführt und gefilmt/gestreamt werden.

Elternabende mit Präsenz können unter Einhaltung der 15-Personen-Regel und der Maskentragepflicht durchgeführt werden. Gemeinsame Konsumation von Getränken und Speisen ist weiterhin nicht gestattet.

Gemäss VSA gilt weiterhin folgender Wortlaut bis voraussichtlich Ende Mai: "Das Schulgelände soll nur für erwachsene Personen, welche in den Schulbetrieb involviert sind, zugänglich sein." Die Ausnahme gilt ausschliesslich für Elternabende.

Schulinterne Veranstaltungen (Sitzungen, Weiterbildungen etc.) sind unter Einhaltung der 15-Personen-Regel und der Maskentragepflicht erlaubt. Gemeinsame Konsumation von Getränken und Speisen ist weiterhin nicht gestattet.

Die Primarschule Wädenswil hat sich bereits vorgängig dafür entschieden, bis Ende Schuljahr 2020/21 auf alle Klassenlager zu verzichten. Nun bestätigt auch der Kanton Zürich das Verbot der Klassenlager bis auf Weiteres.

Nach wie vor gilt es, dort wo möglich die Durchmischung von Schülerinnen und Schülern zu vermeiden. Weiterhin nicht gestattet sind deshalb Anlässe mit mehreren Klassen gleichzeitig.

Hier finden Sie das aktuelle Schutzkonzept der Primarschule.